storia parte iniziale

1961Trafileria Mauri wurde im Jahre 1961 nach einer kurzen Bearbeitungserfahrung für fremde Rechnung von Herrn Angelo Mauri und seinen drei Söhnen gegründet.
In einer 500 m2 mit zwei Monoblock- und zwei Richtmaschinen ausgerüsteten Werkhalle beginnt diese Firma ihren Weg und in den folgenden Jahren wird sie sich als eine der marktführendsten Firmen dieser Branche in Europa durchsetzen.

 

1976Seit 1976  ist sie eine Aktiengesellschaft; im Jahre 1979 nimmt sie eine bebaute Fläche von 1.150 m2 ein und das erste Bürogebäude wird gebaut. Mit einigen Dutzenden von Arbeitern ist diese Firma schon ein wichtiger Bezugspunkt für das Lecco Industriegebiet.

1978beginnt sie die Ausdehnung auf den französischen Markt mit der Eröffnung einer Nebenstelle in Hoch-Savoyen (Marignier).

1991umfasst die bebaute Fläche 3.000 m2.

1995werden die Diensträume für das Personal, die Krankenstube und die Wächterwohnung an das Bürogebäude angebaut.

In den 90er Jahren wird das Verkaufs- und operative Netz mit einer bedeutenden Erweiterung vom Marignier Lager und mit der Eröffnung von zwei neuen Sitzen in Paris und Bologna verstärkt. Gleichzeitig kauft Trafileria Mauri zwei neue Werkhallen, die als Lager dienen: eine in Suello und die andere in Ponte Lambro.

2000als die zweite Generation in die Gesellschaftsverwaltung eintritt, beträgt die bebaute Fläche 15.400 m2 und diejenige der Esplanaden 15.300 m2 – das bedeutet insgesamt 30.700 m2.

2007wird der Sitz in Bologna mit einer beträchtlichen finanziellen Anlage erweitert.

2008Hinzufügung von zwei neuen kombinierten Produktionslinien für 4kt- und 6kt-Stäbe

2010-2013Erweiterung und Modernisierung der Ziehabteilung vom Stab zu Stab für Durchmesser bis zu 90 mm. Neue Anlagen für das Geraderichten  von  6kt-Profilen (max. 70 mm) und 4kt-Profilen (max. 60 mm) und für die Fertigbearbeitung der Stabenden.
Erweiterung vom Rohstofflager und Verbesserung der Ausrüstung für die Walzstababteilung.

2015Modernisierung des Qualitätssicherungslabors mit dem Einkauf von neuen Maschinen (Quantometer Spectrolab für die Analyse der Stähle und Einkauf einer neuen Zugprüfmaschine zur Untersuchung der mechanischen Eigenschaften)

2016Schaffung neuer off-line Prüflinien (Circograph + Defectomat.

2017In 2017 hat Bruno die Mauris Familie die Trafileria Mauri zu 100% übernommen. Dies hat zu mehr Stabilität im Eigentum und in der Geschäftsführung geführt. Ein neuer Entwicklungs- und Investitionsplan hat begonnen, der in den nächsten Jahren zu einer erheblichen Steigerung der Produktionskapazität und Effizienz führen wird.

56-anni-tr-mauri

70% der Trafileria Mauri Produktion betrifft gezogene Automatenstähle und die 30% Restmenge Baustähle und mittellegierte Stähle.

40% von der Produktion ist für den italienischen Markt bestimmt, 60% wird vom ausländischen Markt aufgenommen.

Die Familienverwaltung, die Beständigkeit und Zuverlässigkeit sicherstellt, die Anlagen in vorgeschrittener Technologie, die manchmal in Mitarbeit mit den Maschinenherstellerfirmen ausgedacht wird, die ständige Kunden-, Partnerorientierung, die Aufmerksamkeit gegenüber den Anfrageentwicklungen verstärken die Hauptrolle auf dem italienischen Gebiet und das Gesellschaftsbild erscheint dadurch immer mehr im Ausland bestärkt.

Mit 140 Mitarbeitern, einer Produktion von 100.000 Jahrestonnen, einem Portfolio von ungefähr 2.000 in einem Jahr betreuten Kunden, leitet heute die Mauri Familie eine höchst moderne Industriegruppe, die in 15 verschiedenen Ländern des Mittelmeergebietes vertreten ist.

Wir danken unseren Kunden, unseren Mitarbeitern, die uns auf diesem Weg begleitet haben, für 50 erfolgreiche Jahre mit der Verpflichtung zu einer immer fruchtbaren Mitarbeit, so dass wir durch den Austausch der gegenseitigen Erfahrungen diesen Weg zukunftsorientiert weitergehen können.