EN 10277-3

W.NR.: 1.0718

Stahl mit hoher Zerspanbarkeit – nicht zur Wärmebehandlung bestimmt

Chargenanalyse nach der Norm EN 10277-3

C % Si % Mn % P % S % Pb %
VOB 0,90 0,27 0,20
BIS 0,14 0,05 1,30 0,11 0,33 0,35

nach der Norm EN 10277-3

Dicke
mm
Gewalzt + geschält poliert
( +SH )
kaltgezogen
( +C )
Härte HB Rm (MPa) Rp0,2  Mindestwerte Rm (MPa) A5 %
(MPa) Mindestwerte
≥5≤10 440 da 510 a 810 6
>10≤16 410 da 490 a 760 7
>16≤40 da 112 a 169 da 380 a 570 375 da 460 a 710 8
>40≤63 da 112 a 169 da 370 a 570 305 da 400 a 650 9
>63≤100 da 107 a 154 da 360 a 520 245 da 360 a 630 9

* Lieferzustand: unbehandelt

Zerspanbarkeit:
Diese Stahlgüte ist durch eine gute Bearbeitbarkeit an Werkzeugmaschinen und durch eine leichte Zerspanbarkeit gekennzeichnet.
Auf Anfrage kann diese Stahlgüte mit Te- (Tellur) oder Bi- (Wismut) Zusatz  zur weiteren Verbesserung der Zerspanbarkeit geliefert werden.

Schweißbarkeit:
Auf Grund des hohen Schwefel- und Phosphorgehalts sind die zur Wärmebehandlung nicht bestimmten Automatenstähle normalerweise nicht zum Schweissen empfohlen.

Anmerkungen:

ÜBEREINSTIMMUNG MIT ANDEREN NORMEN (zur Info):

 

UNI 4838 DIN 1651 AFNOR 35-561 ISO 683-9 EN 10087
 CF 9 SMnPb 28  9SMnPb28  S 250 Pb 11 SMnPb 28  11SMnPb30

11SMnPb30.pdf